Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Werner?

Andere Formen: Verner, Wernher, Wehrle

Werner ist ein männlicher deutscher Vorname und ein Familienname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das zweite Element von Wern(h)er ist althochdeutsch heri, „Menge, Heer(schar)“. Die Herkunft des ersten Elements ist umstritten: Wahrscheinlich liegt hier althochdeutsch waron, „(be)wahren, Acht geben“, zugrunde, oder das verwandte warnon, „sich vorsehen, sich hüten“, (vgl. „warnen“), eigentlich „auf etwas sehen, etwas gewahren“. Ob der Stammesname der Warnen hierher gehört, ist unklar.[1] Nach anderer Deutung geht dieser Namensteil zurück auf althochdeutsch weren, „wehren“. Die Kombination der beiden Namensteile hat wahrscheinlich nichts weiter zu bedeuten; Namenglieder wurden im frühen Mittelalter häufig beliebig kombiniert.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Anfang des 20. Jahrhunderts war Werner ein mäßig populärer Name, dessen Beliebtheit jedoch schnell anstieg. Vom Anfang der 1910er bis zum Ende der 1930er Jahre und erneut Ende der 1940er, Anfang 1950er Jahre gehörte er zu den zehn meistvergebenen Namen des jeweiligen Jahrgangs. In den 1960ern sank seine Verbreitung stark, seit Anfang der 1970er werden kaum noch Jungen Werner genannt.[2]

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname Werner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittelalter

Neuzeit

Vorname Wernher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname Verner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

D[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lars Werner (1935–2013), schwedischer Politiker
  • Lasse Werner (1934–1992), schwedischer Musiker und Schauspieler
  • Leopold Werner (1905–1977), österreichischer Jurist, Universitätsprofessor und Höchstrichter
  • Leszek Werner (1937–2014), polnischer Organist und Musikpädagoge
  • Lili Werner-Rizzolli (* 1907), deutsche Operettensängerin und Schauspielerin
  • Louis B. Werner (1921–2007), US-amerikanischer Chemiker
  • Ludwig von Werner (1754–1808), deutscher (Ghz. Hessischer) Generalleutnant
  • Ludwig Werner (1855–1928), deutscher Redakteur, Mitglied des Deutschen Reichstags

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Y[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Z

Fiktive Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Werner – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. So Henning Kaufmann: Altdeutsche Personennamen, Ergänzungsband (zu Ernst Förstemann: Altdeutsches Namenbuch, Erster Band, München, Nachdruck der zweiten Auflage 1966), S. 386; dagegen Wilfried Seibicke: Deutsches Historisches Vornamenbuch, Berlin 1996–2006; vielleicht haben sich die beiden Wortstämme auch vermischt: so Rosa und Volker Kohlheim: Das große Vornamenlexikon, Duden-Verlag Mannheim 2003
  2. Statistik auf „Beliebte Vornamen“
  3. Vercors: Le Silence de la mer. Les Éditions de Minuit, Paris 1942.

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Werner«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte