Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Thea?

Andere Formen: Tea, Téa

Thea ist ein weiblicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thea ist die weibliche Variante des Theo (altgriechisch θεός theós), Gott und bedeutet Göttin.

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namenstage sind der 25. Juli und der 19. Dezember.

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kleopatra Thea, genannt Euergetis (etwa 165 v. Chr. – 121 v. Chr.), ägyptische Regentin des Seleukidenreiches
  • Téa Leoni, eigentlich Elizabeth Téa Pantaleoni (* 1966), US-amerikanische Schauspielerin und Filmproduzentin
  • Thea Altaras, geb. Fuhrmann (1924–2004), jugoslawisch-deutsche Architektin
  • Thea Arnold (1882–1966), deutsche Politikerin (Deutsche Zentrumspartei, Gesamtdeutsche Volkspartei, Bund der Deutschen)
  • Thea Astley (1925–2004), australische Schriftstellerin
  • Thea Beckman, eigentlich Theodora Beckmann, geb. Petie (1923–2004), niederländische Schriftstellerin
  • Thea Bock, geb. Burmester (* 1938), deutsche Politikerin (Grün-Alternative Liste Hamburg, Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
  • Thea Dorn, eigentlich Christiane Scherer (* 1970), deutsche Schriftstellerin, Dramaturgin und Fernsehmoderatorin
  • Thea Dückert, geb. Wischer (* 1950), deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Thea Eymèsz (1927–2015), deutsche Filmeditorin
  • Thea Frenssen (1895–1980), deutsche Eiskunstläuferin
  • Thea Garrett (* 1992), maltesische Sängerin
  • Thea Gill (* 1970), kanadische Schauspielerin
  • Thea Mørk (* 1991), norwegische Handballspielerin
  • Thea Rasche, eigentlich Theodora Rasche (1899–1971), deutsche Pilotin und Journalistin
  • Thea Saefkow, geb. Theodora Brey (1910–1990), deutsche Widerstandskämpferin
  • Thea Schleusner, eigentlich Dorothea Schleusner (1879–1964), deutsche Malerin und Schriftstellerin
  • Thea Sybesma (* 1960), niederländische Duathletin und Triathletin
  • Thea von Gaza, palästinische Märtyrerin. Sie wohnte in Gaza, wo sie mit anderen Christen bei dem illegalen Lesen der Bibel ertappt und nach Caesarea Maritima vor das Gericht abgeführt worden ist. Nach der dort üblichen Folter ist sie (nach der schriftlichen Überlieferung) an dem 15. Juli (etwa 308) enthauptet worden. Ihre Reliquien wurden in der Timotheuskirche in Gaza verehrt. Nach ihr sind die Namenstage benannt worden.
  • Thea von Harbou (1888–1954), deutsche Theaterschauspielerin, Drehbuchautorin und Schriftstellerin

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Thea«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte