Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Sulamith?

Andere Formen: Schulamith, Schulamit

Sulamith (auch Schulamit, Schulamith oder Shulamith) ist ein weiblicher Vorname hebräischen Ursprungs. Bekannt ist er zum einen aus dem Alten Testament (aus dem Hohen Lied des Salomon, Kapitel 7 Vers 1), zum anderen aus der Todesfuge von Paul Celan.

Franz Pforr, Maria und Sulamith (1811), Sammlung Georg Schäfer, Schweinfurt

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hebräisch שׁוּלַמִּית – die Friedfertige, Friedliche.

Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunstfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sulamith, die Geliebte im Hohelied des Salomon
  • Sulamith, in Paul Celans Todesfuge die Repräsentantin für die jüdischen Opfer
  • Sulamith, Name eines jüdischen Mädchens, das im Gedicht „Über die verbrannte Jüdin“ der polnischen Dichterin Halina Poświatowskas angesprochen wird
  • Sulamith, Hauptfigur in dem gleichnamigen deutschen Spielfilm (1917) von Eugen Illés mit Ica von Lenkeffy in der Rolle der Sulamith

Zeitschrift[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemälde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sulamith und Maria, Tafelbild des deutschen Malers Franz Pforr aus dem Jahre 1811

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Sulamith«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte