Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Soufian?

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Allé allé
  DE 3 03.02.2017 (2 Wo.)
  AT 10 10.02.2017 (1 Wo.)
  CH 8 05.02.2017 (1 Wo.)
Singles[1]
Hoodi (mit Nimo)
  DE 92 23.06.2017 (1 Wo.)

Soufian Amakran (* 1998 in Offenbach) ist ein deutscher Rapper mit marokkanischen Wurzeln.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Soufians Mutter und Vater sind mit sechs bzw. 18 Jahren nach Deutschland gekommen und stammen beide aus der nordmarokkanischen Stadt Tanger. Aufgewachsen ist der Rapper in Offenbach, in bürgerlichen Verhältnissen, hat Abitur gemacht und danach ein Informatikstudium begonnen. Seinen Mentor, den ebenfalls aus Offenbach stammenden Rapper Haftbefehl, soll er zufällig auf der Straße in der gemeinsamen Heimatstadt kennengelernt haben.[2]

Ende 2015 war er erstmals mit einem Part beim Haftbefehl-Track Kalash vom Album Unzensiert zu hören, das zugehörige Video wurde im Internet über 4,1 Millionen Mal abgerufen. Weitere Auftritte bei Veröffentlichungen und bei Liveveranstaltungen folgten.[3] Auf dem Album Haramstufe Rot von Hanybal war er beim Song Skimaske vertreten. Als Haftbefehl im September 2016 sein Nachwuchslabel Generation Azzlack gründete, gehörte Soufian zu den ersten, die er unter Vertrag nahm.[4] Kurz darauf veröffentlichte er seinen ersten eigenen Song Hab die Straße im Blut bei YouTube.[5] Das Video erreichte fast 2,5 Millionen Aufrufe. Mit Geh nicht in Knast folgte Ende des Jahres eine weitere Internetveröffentlichung bevor Anfang 2017 das Mixtape Allé allé erschien. Darauf sind unter anderem Celo & Abdi, Nimo und Hanybal zu Gast. Es stieg auf Platz 3 in die deutschen Charts und in die Top 10 von Österreich und der Schweiz ein.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • Allé allé (Mixtape, 2017)
  • New Level (EP 2017 feat. Lgoony und Crack Ignaz)

Lieder

  • Hab die Straße im Blut (2016)
  • Geh nicht in Knast (2016)
  • Azzlack Versace (featuring Haftbefehl, 2016)
  • Wolkenkratzer (2016)
  • Scarface Clique (2017)
  • Wer ist die 1 (featuring Capo, 2017)
  • Wo sind die Packs (featuring Enemy, Diar & Azzi Memo, 2017)
  • NEW LEVEL (Soufian, Lgoony und Crack Ignaz, 2017)

Gastbeiträge

  • Kalash / Haftbefehl featuring Soufian, DOE, Enemy & Diar (2016)
  • Guardia Civil / Reda Rwena feat. Soufian und Dú Maroc (2017)
  • "Hoodi" / Nimo featuring Soufian, K¡K¡ (2017)
  • "Safi" / UFO 361 featuring Soufian, Ich bin ein Berliner 2 (2016)
  • „Lass Knospen regnen“ / Nimo feat. Soufian, Habeebee (2016)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweiz
  2. „Ich roll mit meinem Abi im schwarzen Maserati“: Aufwachsen in Offenbach, Vice, 9. Juni 2015
  3. Nimo & Hanybal gehen auf Tour: Special Guest angekündigt, Saskia Meister, Hiphop.de, 7. März 2016
  4. Haftbefehl gründet neues Label: Erstes Signing und Release bekannt, Jonas Lindemann, Hiphop.de, 20. September 2016
  5. Haftbefehl-Signing Soufian mit erster Single "Hab die Straße im Blut" aus seinem Debüt-Mixtape, Hiphop.de, 30. September 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Soufian«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte