Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Otto?

Andere Formen: Oddo, Ottone

Otto ist ein männlicher Vorname, der von vielen weltlichen und kirchlichen Herrschern getragen wurde. Er kommt auch als Familienname vor.

Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name ist ursprünglich eine Kurzform von Namen, die mit althochdeutsch ot „Besitz, Erbe“ beginnen, wie zum Beispiel Otfried,  Ottokar. Schon im Frühmittelalter hat sich der Name verselbständigt, ebenso wie  Bodo, Hugo und andere Namenskurzformen. Die Bezeichnung Ottonen für ein deutsches Herrschergeschlecht leitet sich aus dem Namen des ersten Kaisers aus diesem Geschlecht, Otto I., ab.

Der Ausdruck „Otto Normalverbraucher“ für den typischen deutschen Durchschnittskonsumenten geht auf die Berliner Ballade von 1948 zurück, einen Spielfilm von Robert Adolf Stemmle, in dem Gert Fröbe in der Hauptrolle „Otto Normalverbraucher“ war. Das Wort Otto ist ein Palindrom im strengen Sinne. Das heißt, es kann von hinten und von vorn gelesen werden und ergibt denselben Sinn.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom Ende des neunzehnten Jahrhunderts bis Mitte der 1910er Jahre gehörte der Name Otto zu den zehn beliebtesten Jungenvornamen. Dann sank seine Popularität allmählich ab, von den 1940er Jahren an sogar sehr deutlich. Seit Ende der 1950er wird er kaum noch vergeben.[1]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Udo,  Odo, Otello, Othello, Otfrid, Otfried,  Ottfried,  Ottilie (weiblich), Othmar, Ottmar, Ottomar, Othon, Ottone,  Ute (weiblich)

Der Name  Ulrich und seine Varianten haben die gleiche Wurzel, aus Udal-.

Unter den abgeleiteten Familiennamen finden sich:

  • vor allem in Oberbayern und Tirol als volkstümliche Variante der Verniedlichungsform des altdeutschen Kaisernamens: Öttl, Oettl, Ottl, Öttel, Ottel oder Oettel.

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

30. Juni (Otto von Bamberg)

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Herrscher namens Otto

Politiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Künstler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Wagner (1841–1918), österreichischer Architekt und Stadtplaner
  • Otto Modersohn (1865–1943), deutscher Maler
  • Otto Dix (1891–1969), deutscher Maler und Graphiker
  • Otto Kern (1950–2017), deutscher Designer
  • Otto Lüthje (1902–1977), deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher und -regisseur
  • Otto Sonnleitner (1906–1985), deutscher Bildhauer
  • Otto Helbig (1914–2013), US-amerikanischer Musiker, Komponist und Arrangeur
  • Otto Sander (1941–2013), deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher
  • Otto Stenzel (1903–1989), deutscher Filmkomponist und Bandleader
  • Otto Waalkes (* 1948), deutscher Komiker

Wissenschaftler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sportler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Garhofer (* 1942), deutscher Fußballspieler
  • Otto Rehhagel (* 1938), deutscher Fußballspieler und -trainer
  • Otto Porter (* 1993), US-amerikanischer Basketballspieler
  • Otto Salzer (1874–1944), deutscher Mechaniker und Automobilrennfahrer

Kleriker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unternehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Otto Kern (1914–2009), deutscher Textilunternehmer, Konsul und Verbandspräsident

Kunstfiguren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Otto – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik auf "Beliebte Vornamen"

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Otto (Vorname)«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte