Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Néa?

Nea (auch Néa, Neah, Nean oder Neea) ist eine Kurzform von Vornamen auf –nea, besonders des Vornamens  Linnea, wird aber auch als selbständiger Vorname verwendet. Der Vorname ist hauptsächlich in Schweden und Finnland verbreitet und kam bis 2011 selten vor.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nea wird häufig als Kurzform von Linnea angesehen,[1] findet aber auch Verwendung als Kurzform von Antinea, Janea, Minea, Phinea und anderen Vornamen auf –nea.[2]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland. In Deutschland ist der Vorname Nea seit 1990 gebräuchlich[3] und gehört zu den sehr seltenen Vornamen.[4]

Finnland. Von 1900 bis Ende 2011 gab und gibt es in Finnland etwa 6.500 Frauen mit dem Namen Nea und 2.500 mit dem Namen Neea. In der ersten Dekade des 21. Jahrhunderts trugen um 1 % bzw. 0,5 % der weiblichen Bevölkerung den Vornamen Nea bzw. Neea.[5]

Schweden. Als selbständiger Vorname gehörte Nea von 2001 bis 2011 zu den sehr seltenen Vornamen (durchschnittlich 36 Neugeborene pro Jahr mit steigender Tendenz). Bis Ende 2011 trugen 651 Frauen den Vornamen Nea.[6]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Néa, von Linnéa abgeleitete Kurzform.
  • Neah, kreative Schreibweise von Nea.[7]
  • Nean, schwedische Kosename für Nea.[8]
  • Neea, eine finnische Kurzform von Linnea.[9]

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Vornamen Nea ist kein Namenstag bekannt. Wenn Nea von einem anderen Vornamen abgeleitet ist, gilt dessen Namenstag.

Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es sind keine bekannten Namensträgerinnen nachgewiesen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim (Hrsg.): Duden. Das große Vornamenlexikon. 3. Aufl. Dudenverlag, Mannheim 2007, ISBN 978-3-411-06083-2.
  • Wilfried Seibicke: Historisches deutsches Vornamenbuch, Bd. 3: L–Sa. De Gruyter Verlag, Berlin 2000, ISBN 3-11-016819-7.
  • Wilfried Seibicke: Historisches deutsches Vornamenbuch, Bd. 5: Nachträge und Korrekturen. De Gruyter Verlag, Berlin 2007, ISBN 978-3-11-019458-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Baby-Vornamen.de [1].
  • Beliebte Vornamen (Deutschland 1890-heute, Länderlisten, mit Quellenangaben) [2].
  • Familienbande24 [3].
  • Nordic Names [4].

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Statistik Finnland: National Population Register Centre of Finland [5].
  • Statistik Schweden: Statistics Sweden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kohlheim 2007; Seibicke 2000.
  2. Siehe Weblink Nordic Names. Zum Namen Janea siehe z. B. die Webseite Familienbande24.
  3. Seibicke 2000; Seibicke 2007.
  4. Weblink Baby-Vornamen: Rang 912 (Abstimmungsergebnis auf der Webseite); Weblink Beliebte Vornamen: 2011 nicht unter den 500 beliebtesten weiblichen Vornamen.
  5. Siehe Weblinks Statistik Finnland; Nordic Names.
  6. Siehe Weblinks Statistik Schweden; Nordic Names.
  7. Siehe Weblink Nordic Names.
  8. Siehe Weblink Nordic Names.
  9. Siehe Neea (englischer Wiktionary); Weblink Nordic Names.

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Néa«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte