Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Isidor?

Andere Formen: Isidoro

Isidor ist ein männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Isidor kommt etymologisch aus dem hellenistischen Griechischen und ist zusammengesetzt aus dem Namen der ägyptischen Göttin Isis und dem griechischen Wort „δῶρον“ (doron), deutsch „Geschenk“, also „Geschenk der Isis“. Der Name ist damit ein typisches Theophor, ein Name religiöser Provenienz, wie die ähnlichen griechischen Namen  Theodor und  Dorothea, die hebräischen Namen Matthias/Matthäus, Jonathan und  Nathan(iel), der lateinische Name  Donata und der slawische Name Bogdan.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christlich verwendet wurde der Name seit dem hl. Isidoros von Chios († 251, Märtyrer) und Isidor von Sevilla (um 560–636), dem großen Schriftgelehrten des Mittelalters (siehe Althochdeutscher Isidor und die Fälschung Pseudoisidor). Beliebt war er im Romanischen aber besonders wegen des Schutzheiligen Madrids, Isidor der Bauer (1070–1130, kanonisiert 1622), und damit ab dem Barock häufig.

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Namenstag wird gefeiert:

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die weibliche Form des Vornamens ist  Isidora. International gibt es folgende Varianten:

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einname (alle Formen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isidor (einschließlich lat., gr. und Umschriften)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Zweitname (Beispiele, alle Formen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

sowie als Cognomen:

Beispiele für Zusammenziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Isidor (Vorname)«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte