Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Gabriel?

Andere Formen: Gawril, Gabriëls

Gabriel (hebräisch: גַּבְרִיאֵל / Gavri'EL „Gott (El) ist meine Stärke“) ist ein männlicher Vor- und Familienname.

Die weibliche Form des Namens ist in Deutschland  Gabriele.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundform des Namens „ga-bar, ga-ba-ri, gab-ri“ war mit der Erweiterung des zugehörigen Gottesnamens im Alten Orient weit verbreitet. Meistens erfolgte die Schreibung mit dem Sumerogramm DINGIR.MEŠ im Plural und nahm Bezug auf den Ausdruck „ilu, ili“ („Götter“), was sinngemäß mit „Held der Götter, göttlicher Held“ übersetzt werden kann.[1]

Seltener ist die Singularverwendung, in der die früheren Könige meist ihren persönlichen Gott vor oder hinter die Grundform des Namens stellten. So nannten sich beispielsweise die Könige von Edom „Qausch-gabri“ („der Gott Qausch ist mein Held, Held des Gottes Qausch“).[2]

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gawril, Gavri'el, Gavriil, Gavril, Gavrilo, Gavrile, Gavro, Gavrilă (in osteuropäischen, orthodoxen Ländern),  Gábor (in Ungarn), Djibril bzw. Cebrail (in arabischen Ländern bzw. der Türkei), Gabe (im englischen Raum),  Gabriele (männliche Form in Italien), Gabriela (weibliche Form in Italien), Gabrielius und Gabrielė (in Litauen)

Namenstage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namensträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

I[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

J[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

K[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl Gabriel (* 1943), deutscher römisch-katholischer Theologe und Soziologe
  • Kurtis Gabriel (* 1993), kanadischer Eishockeyspieler

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nina C. Gabriel (* 1972), bulgarischstämmige österreichische Theaterschauspielerin, Regisseurin und Autorin

O[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

P[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Seychelle Gabriel (* 1991), US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • Siegmund Gabriel (1851–1924), deutscher Chemiker
  • Sigmar Gabriel (* 1959), deutscher Politiker (SPD)
  • Stefan Gabriel (1570–1638), Schweizer reformierter Pfarrer und Begründer der rätoromanischen Schriftsprache des surselvischen Idioms

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

U[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Y[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yiannis Gabriel (1952), Soziologe und Organisationsforscher
  • Yvelle Gabriel (* 1969), deutscher Glaskünstler, bildender Künstler, Grafiker und Performancekünstler

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Otto Kaiser u. a.: Texte aus der Umwelt des Alten Testaments, Bd. 1 Alte Folge, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 1985, S. 414.
  2. Vgl. Otto Kaiser u. a.: Texte aus der Umwelt des Alten Testaments, Bd. 1 Alte Folge, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 1985, S. 393.

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Gabriel (Name)«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte