Was bedeutet mein Name?

Was bedeutet der Name Amalie?

Andere Formen: Amalia, Amália

Amalie ist ein weiblicher Vorname, der als Amalia im Mittelhochdeutschen belegt ist und der später insbesondere dank Friedrich von Schillers Die Räuber im 18. Jahrhundert starke Verbreitung fand und zum Modenamen avancierte. Amalie kommt auch als Familienname vor. Die heilige Amalberga von Gent wird auch mit der Kurzform „Amalia“ genannt (siehe z. B. auch Amalienkirche (Immelborn)).

Herkunft und Bedeutung des Namens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amalie bzw. Amalia ist eine Kurzform der althochdeutschen zweigliedrigen Amal-Namen, z. B.  Amalberga, Amalfrieda, Amalgunde, Amalgard, Amalhilde, Amalinde, Amalswinta usw. Die Kurzform bezieht sich entsprechend auf den ersten Teil, das Bestimmungswort, und leitet sich vom gotischen Herrschergeschlecht der Amaler ab. Der Name des Herrschergeschlechts wird von altnordisch „aml“ mit der Bedeutung mühevolle Arbeit, Rührigkeit, Vorandrängen, Vorantreiben abgeleitet.[1] Die Bedeutung wird in der Literatur daher zuweilen auch mit „Tüchtigkeit“ verkürzt wiedergegeben.

Namenstag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

8. Juli (regional davon abweichend gilt auch der 10. Juli)

Bekannte Namensträgerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amalien aus Fürstenhäusern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

chronologisch

Amalia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amalie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amalie Bleibtreu (1835–1917), österreichische Theaterschauspielerin, Urgroßtante der Schauspielerin Monica Bleibtreu
  • Amalie Bruun (* 1985), dänische Musikerin und Schauspielerin
  • Amalie Dietrich (1821–1891), deutsche Zoologin
  • Amalie von Gallitzin (1748–1806), „Pendlerin“ zwischen Aufklärung und Katholizismus und eine Mitbegründerin des „romantischen“ Katholizismus
  • Amalie Hohenester (1827–1878), wurde als Wunderheilerin und so genannte „Doktorbäuerin“ bekannt
  • Amalie von Imhoff (1776–1831), deutsche Schriftstellerin
  • Amalie Materna (1844–1918), österreichische Opernsängerin im Stimmfach Hochdramatischer Sopran
  • Amalie Emmy Noether (1882–1935), deutsche Mathematikerin
  • Amalie von Preußen (1723–1787), deutsche Komponistin
  • Amalie Pinkus (1910–1996), Schweizer Frauenrechtlerin
  • Amalie Sieveking (1794–1859), deutsche Philanthropin
  • Amalie Skram (1846–1905), norwegisch-dänische Schriftstellerin
  • Amalie Struve (1824–1862), deutsche Revolutionärin der Märzrevolution von 1848/49, frühe Frauenrechtlerin und Schriftstellerin
  • Amalie von Stubenrauch (1805–1876), deutsche Theaterschauspielerin

Varianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Benno Siebs: Die Personennamen der Germanen, S. 72. Wiesbaden: M. Sändig, 1970, ISBN 978-3500218502.

Dieser Text entspricht dem Wikipedia-Artikel »Amalie«.
Dieser Artikel steht unter der Lizenz CC-BY-SA.

Alle Namenmännlicheweiblichegemischte